Beziehungsproblem-Narzissmus

In der Beziehungsfalle? Vermutest Du, mit einem/r narzisstisch veranlagten Partner/in zusammen zu leben?

Wie kommt es zum Beziehungsproblem-Narzissmus?

 

Narzisst – Erkennungsmerkmale

  • Die typische Beziehung mit einem Narzissten beginnt außerordentlich positiv
  • Narzissten können äußerst charmant sein
  • Wenn sie ein Ziel verfolgen und um es zu erreichen, umgarnen sie ihren neuen Partner nach allen Regeln der Kunst
  • Sie bestärken ihn in seiner Meinung und machen ihm Komplimente über Komplimente, bis er dahin schmilzt und meint die Liebe seines Lebens gefunden zu haben
  • Dabei legt der Narzisst gute Manieren und ein verführerisches Verhalten an den Tag
  • Als nächste Stufe erzeugt der Narzisst Mitleid bei seinem Partner, indem er von Krankheiten und Schicksalsschlägen berichtet, um Verständnis vom Partner zu fordern, dabei scheut er nicht davor zurück, dies durch Schluchzen und Weinen zu unterstreichen
  • Der Narzisst kann sein Leid als nicht zu ertragendes Drama erscheinen lassen

 

  • Erst dann setzt mehr oder weniger langsam die Kehrtwendung ein!
  • Er findet immer mehr negative Dinge an seinem Partner, beteuert aber trotzdem seine Liebe zu ihm
  • Man kann dem Narzissten nichts recht machen, er spricht viel darüber, sieht aufgrund seiner Liebe aber geflissentlich darüber hinweg
  • Man sollte ihm wirklich dankbar dafür sein
  • Andererseits ist man daran schuld, wenn es dem Narzissten  nicht gut geht
  • Man widmet dem Narzissten angeblich zu wenig Zeit, immer und ewig, egal wie viel Zeit man mit ihm verbringt
  • Oftmals kommt eine krankhafte Eifersucht noch dazu, so dass man sich nicht mehr getraut, überhaupt eine andere Person zu begrüßen
  • Oder eine Kontrollsucht wird vordergründig (am besten man geht nicht einmal mehr alleine einkaufen)
  • Der Narzisst will alles unter Kontrolle haben

 

Das Leben mit einem Narzissten

  • Bei der Gesprächsführung zeigt er schnell Desinteresse, sofern ihn das Thema nicht nachhaltig interessiert
  • Er wirkt gelangweilt und antwortet meist einfach gar nicht mehr
  • Er beherrscht den geringschätzigen Blick
  • In diesem fortgeschrittenen Stadium wird der Narzisst immer übergriffiger, er schreit, brüllt, bis hin zu Tobsuchtsanfällen
  • Er stellt die Glaubwürdigkeit des anderen in Frage
  • Der Narzisst macht nicht nur Vorwürfe und Unterstellungen, sondern kann bis zu Bedrohungen gehen
  • Spott, Zynismus, emotionales Erpressen sind an der Tagesordnung

 

Dies führt dazu:

  • Dass man sich als Partner zum einen schuldig fühlt und zum anderen eine große Leere in sich verspürt
  • Es kommt keine wirkliche Nähe zum Narzissten auf
  • Eine Kommunikation gestaltet sich äußerst schwierig, da der Narzisst weder zuhört, noch auf das Gesagte eingeht
  • Oftmals überhört er Erzähltes einfach. Nur wenn er sich einen Vorteil für sich verspricht, wird er kurzzeitig zuhören
  • Vorwürfe sind an der Tagesordnung, auch hirnrissige Dinge, die völlig aus der Luft gegriffen sind
  • Spricht man ihn darauf an, bzw. beweist ihm das Gegenteil, so wird er es mit seinem Stress begründen
  • Er hat nur gestritten oder Vorwürfe gemacht, um seinen Stress abzubauen, der von seiner Arbeit kommt, von seiner Familie oder von den Nachbarn
  • Irgendeiner ist immer schuld
  • Und er scheut sich nicht davor, seinen Partner zutiefst zu verletzten, um damit seinen Stress abzubauen und das: Ohne irgendein Gefühl der Reue!

 

  • Damit übernimmt der Narzisst die Macht und Kontrolle in der Beziehung
  • Er vermittelt ständig das Gefühl nicht beachtet zu werden
  • Er/sie fordert konstant mehr Bewunderung und Bestätigung
  • Der Narzisst sieht sich prinzipiell als Opfer und übernimmt in keiner Weise Verantwortung für sich und sein Handeln
  • Er hat sich sehr weit von seinem wahren Selbst entfernt, er spürt sich nicht mehr, er kann nicht mehr authentisch sein
  • Der Narzisst sucht in der Außenwelt einen Partner, der diesen Mangel ersetzen kann

 

Auch wenn der Narzisst/in Dir noch so oft seine/ihre Liebe beschwören,

er/sie wissen nicht, was Liebe ist,

er/sie versuchen Dich damit nur zu manipulieren.

Der Narzisst nimmt und der hochsensible Mensch gibt. 

Das wird sich nie ändern! 

Die Gefühle anderer Menschen berühren den Narzissten nicht!

 

Trauriges Fazit:

Der Einzige, der dem Narzissten wichtig ist, ist er selbst.

Und selbst wenn man ihn überreden kann therapeutischen Hilfe in Anspruch zu nehmen, wird er eher den Therapeuten wechseln, als sich selbst zu ändern!

 

Die Aufgabe für den Hochsensiblen (Der Partner, der darunter leidet.)

  • Der Hochsensible (liebenswerte, aufmerksame, zuvorkommende Partner) soll lernen sich abzugrenzen
  • Soll lernen für sich selbst Verantwortung zu übernehmen
  • Sich klarmachen, dass er für seine eigenen Gefühle verantwortlich ist
  • Letztendlich soll er sich endlich selbst wichtig nehmen und nicht nur immer die anderen Menschen
  • Er muss lernen, keinen emotionalen Missbrauch hinzunehmen und sein Selbstwertgefühl stärken
  • Hilfreich ist, sich aus der Luft wie über einer Bühne schwebend zu beobachten. Das gibt Abstand und rückt vieles dahin, wo es hingehört

Je nachdem wie weit eine hochsensible Person entwickelt ist, kann es im Verlauf der Beziehung zu einem Narzissten auch dazu führen, dass der hochsensible Mensch lernt zu explodieren, laut zu werden und zu streiten, bis hin zur Unsachlichkeit.

  • Man sollte dies als Weg zur Bewältigung der Abgrenzungsproblematik einstufen
  • Solche Ausfälle regulieren sich mit der Zeit wieder
  • Ein Narzisst lernt allerdings und übrigens nicht aus seinen Fehlern, der Hochsensible schon

 

Deshalb kann man jedem nur raten, sich von einem Narzissten zu trennen.

Das sollte man sich selbst wert sein!

Jeder verdient einen Partner, der einen um einen selbst Willen liebt.

 

Silvia Christine Strauch


Trennung von einem Narzissten

– 2 Gründe warum es so schwer ist –

Die Trennung von einem Narzissten fällt ungemein schwer, vor allem weil er selbst es Dir nicht leicht machen wird. Aber ich erlebe in meiner Beziehungspraxis vielmehr, dass es schon vor der Trennung 2 Gründe gibt, die es extrem schwer machen und über die niemand spricht. 

Praxis und Beratung 

Mag. Sabine Weiss

 

Vorab dieser geöffnete Video-Link für Dich: https://bit.ly/32KYw2G

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden